Twitter
Facebook
Linked In
RSS
Login or Register
New to InternetRetailing?
Register Now
Internet Retailing
Site Menu
More
User Menu
More
Mention Me
ProSKU
Beetle
IRUK Top500 The Customer Report: 2018

IRUK Top500 The Customer Report: 2018

You are in: > Home > Themes

This is your 1 complimentary article for this month

Become a member for unlimited and immediate access.


Register
Already a member? Log in here

(Interview) Kanalübergreifendes Online-Marketing auf der Basis der Customer Journey

Linked InTwitterFacebookeCard
Internet Retailing führte ein Interview mit Dimitrios Haratsis***, dem Geschäftsführer der Berliner AdClear GmbH, über das Thema Customer Journey.

Internet Retailing: Was versteht AdClear unter "Customer Journey Detection" und wozu brauchen Shop-Betreiber sowie Marketiers diese Technologie?

Haratsis: Für die Bewerbung ihres Angebots im Internet setzen Shop-Betreiber gerne auf einen Onlinemarketing-Mix: Potentielle Kunden werden über verschiedene Kanäle wiederholt angesprochen. Marketing-Profis wünschen sich, ein besseres Verständnis für die Interkausalität zwischen den einzelnen eingesetzten Kanälen zu gewinnen und dieses Wissen als Grundlage für zukünftige Budgetentscheidungen nutzen zu können.

[caption id="attachment_21025" align="alignright" width="282" caption="Dimitrios_Haratsis, Geschäftsführer von AdClear"][/caption]

Diese Gewissheit schafft das Analyse-Tool von AdClear: Erstmals ist es möglich, den gesamten Weg des Kunden, vom ersten Sichtkontakt mit einem Produkt im Netz bis hin zur Kaufentscheidung auf der Unternehmenswebsite, vollständig abzubilden. Eine ganzheitliche Erfassung der Customer Journey hilft also dabei, bisher verborgene Zusammenhänge und Wechselwirkungen innerhalb einer Online-Kampagne sichtbar und kalkulierbar zu machen.

 

Welche anderen Techniken gab es bislang für Customer Journey Detection und warum ist die von AdClear überlegen?

Haratsis: Bisher waren die Möglichkeiten für fundierte Erkenntnisse über den Weg des Nutzers im Netz beschränkt, da die technischen Voraussetzungen für die erforderliche Erfassung riesiger Datenvolumina noch nicht entwickelt waren.

Klassische Web-Analytics-Anbieter scheuen sich vor einem zu großen Traffic-Aufkommen und setzen daher auf rein klickbasierte Tracking-Modelle, die aber nur einen Teil der Wirklichkeit wiedergeben. Mit der Plattform von AdClear hingegen erfassen wir erstmals Klicks und Views der Nutzer und beantworten damit die Frage, wo, wann und wie sich Views im Entscheidungsprozess der Nutzer tatsächlich auswirken.

Zudem ist AdClear im Unterschied zu den meisten anderen Anbietern, die oftmals einem bestimmten Kanal unternehmerisch verbunden sind und diesen folglich bevorzugt bewerten, unabhängig und besitzt keine Partikularinteressen an den Kanälen, die es bewertet.

 



Welche Schritte erfordert ein AdClear-Projekt für Customer Journey Detection?

Haratsis: Die Projektumsetzung gliedert sich in drei Phasen:



  1. Erfassen: Zunächst sorgt AdClear für ein sauberes und einfaches Schnittstellenmanagement und implementiert dafür auf den Online-Werbemitteln seiner Kunden ein Pixel. Ab diesem Zeitpunkt werden alle relevanten Klicks und Views erstmals kanalübergreifend getrackt und abgespeichert.

  2. Erkennen: Die erfassten Daten werden in einer umfassenden Customer-Journey-Analyse ausgewertet und in selbsterklärenden Reports zusammengestellt. Die Analyse zeigt dabei Muster auf, wie sich die Nutzer bis zur Kaufentscheidung typischerweise im Netz verhalten. Dabei werden einfache Views als ein Schritt unter vielen berücksichtigt, die zu dieser Entscheidung beigetragen haben.

  3. Entscheiden: Die mit AdClear durchgeführten Projekte klären, wie sich Post-View auf die Customer Journey auswirkt, auf welchen Kanälen die Präsenz des Auftraggebers intensiviert werden sollte und wie sich damit die Werbedruckeffizienz erhöhen lässt.



 

Eignet sich jeder Shop-Betreiber, egal ob klein oder groß, für ein AdClear-Projekt? Wie viel müsste man mindestens investieren?

Haratsis: Eine Zusammenarbeit mit AdClear ist prinzipiell für jeden Shop-Betreiber, der auf kanalübergreifendes Display- und Performance-Marketing setzt und dafür sein Budget effizient allokieren muss, von Interesse. Gerade bei Kaufprozessen, die der Nutzer über einen längeren Zeitraum  durchläuft, lohnt sich der genaue Blick auf die einzelnen Kontaktpunkte mit dem beworbenen Produkt: Wo ist der Nutzer darauf aufmerksam geworden, wann hat er selbständig im Netz danach gesucht, wann hat er sich zum Kauf entschlossen?

Zeit ist also die entscheidendere Investition: Um sichere Annahmen treffen und die richtigen Schlüsse daraus ziehen zu können, ist ein gewisses Maß an erfassten Daten nötig. Nur so ist eine statistische Validität der Customer-Journey-Analyse gewährleistet.

 

Mit welchen Werkzeugen lässt sich Customer Journey Detection von AdClear am vorteilhaftesten bzw. profitabelsten und mit welchen am schnellsten (im Sinne von Quick Wins) integrieren und kombinieren? (Z.B. mit Business Intelligence und Forecast-Tools oder mit Customer Experience Management Software )



Haratsis: Ein entscheidender Vorteil unseres Angebots ist, dass unser Kunde alles aus einer Hand geliefert bekommt – die Erfassung der Daten, selbsterklärende Reportings, aber eben auch die Attribution. AdClear stellt seinen Kunden Attributionsalgorithmen zur Verfügung, die zeigen, auf welchen Kanälen wann wie viel investiert werden sollte, um einen optimalen ROI zu erzielen. Der Kunde kann zwischen einem „Regelwerk“ an Attributionsschemata wählen oder sich von AdClear ein individualisiertes Attributionsmodell erstellen lassen.

 

Welche Pläne verfolgt AdClear im deutschen Markt?



Haratsis: Wir möchten die führende Optimierungsplattform für kanalübergreifendes Online-Marketing auf dem deutschen Markt sein. Unser Ziel ist, eine kleine Revolution herbeizuführen – weg von der veralteten „Last-Cookie-wins“-Logik und hin zu neuen dynamischen Attributionsmodellen für den Markt, damit Advertiser und Publisher mehr von ihrem Geschäft haben.

Auf welchen Konferenzen wird man AdClears Technik dieses Jahr treffen und seine Vertreter sprechen können?

Haratsis: Ganz besonders freuen wir uns darauf, im Rahmen der dmexco ( 21. – 22. September in Köln) gemeinsam mit unseren Kunden erfolgreich umgesetzte Projekte vorstellen zu können. Wer Interesse hat, mehr über AdClears kanalübergreifendes Kampagnencontrolling zu erfahren, trifft uns außerdem auf dem 1. bvh  E-Marketing-Tag am 6. Juli in Berlin.

 

*** Eigeninformation: "Die AdClear GmbH ist ein Berliner Startup und wurde 2011 von Dimitrios Haratsis gegründet. Das Team besteht aus ausgewiesenen Online-Experten und Pionieren aus den Bereichen Tracking-Technologien, Display- und Performance-Marketing.

Dimitrios Haratsis wurde 1971 in Athen geboren. Der studierte Diplom-Ingenieur und MBA ist seit elf Jahren im Bereich Performance Marketing tätig und verantwortete zuletzt bei der zanox AG als Country Manager die Vertriebsstrategie der DACH-Region. Dimitrios Haratsis ist als geschäftsführender Gesellschafter der AdClear GmbH für Marketing und Vertrieb zuständig."

(Alle Hervorhebungen im Text stammen von der Redaktion.)
Linked InTwitterFacebookeCard
Add New Comment
LoginRegister

Become a Member

Create your own public-facing profile
Gain access to all Top500 research
Personalise your experience on IR.net
Internet Retailing
We are the magazine, portal and research source for European ecommerce and multichannel retail, hosting the board-level conversation for retailers, pureplays and brands across all of our platforms. Join the conversation.

© InternetRetailing Media

Latest Tweet

Internet Retailing
Tamebay
eDelivery
Twitter
Facebook
Linked In
Youtube
RSS
RSS
Youtube
Google
Linked In
Facebook
Twitter