Search
Close this search box.

Google+ zu begehrt: Google sperrt Einladungen

This is an archived article - we have removed images and other assets but have left the text unchanged for your reference

Nachdem Google am 28. Juni seinen “Feldversuch” mit einem sozialen Netzwerk namens Google+ angekündigt hatte, hat offenbar ein Run auf die begehrten Einladungen zu diesem neuen Dienst eingesetzt. Dabei wurden laut Informationweek Einladungen – die einzige Methode, um ins Netzwerk aufgenommen zu werden – auf Ebay für exorbitante Preise zwischen 0,99 $ und 100 $ versteigert. Weil es aber offenbar auf technische Leistungsprobleme gab, hat Google den Zugang zwischenzeitlich wieder geschlossen.

Google+ besteht aus mehreren Diensten. Hier die Übersicht (laut deutschem Blog):

Der Begrüßungsbildschirm des Google+-Projektes



1) Circles: “Von der engsten Familie bis hin zum Sportverein: Die Leute verwenden im richtigen Leben “Kreise”, um zu kommunizieren und Dinge genau den richtigen Leuten mitzuteilen. Also haben wir das übernommen: Mit “Circles” bringen wir die Bekanntenkreise in die Software.”

2) Sparks: “Sparks liefert einen Feed an packenden Inhalten aus dem Web zu jedem beliebigen Thema, in über 40 Sprachen. Fügt einfach eure Interessen hinzu, und ihr habt immer etwas zum Anschauen, Lesen und Teilen – mit genau dem richtigen Freundeskreis.”

3) Hangouts: “Mit Google+ sollen Online-Treffen bequem und reibungslos sein und vor allem Spaß machen. Also haben wir Hangouts entwickelt. Hangouts kombiniert das Konzept des zwanglosen Treffens mit einer Video-chat-Funktion für mehrere Nutzer. Wenn man Zeit hat, schaut man einfach im Hangout vorbei, und trifft sich mit seinen Kreisen.”

4) Mobile Funktionen: “Mit Google+ wollten wir aber nicht “nur” die herkömmlichen Mobilfunktionen verbessern; wir haben uns vor allem auf die Dinge konzentriert, die euren Computer in der Hosentasche noch persönlicher werden lassen, darunter GPS, Kameras, und SMS-Austausch.”

4.a) Standort: “Mit Google+ könnt ihr euren Standort jedes Mal angeben, wenn ihr etwas postet – oder auch nicht, das liegt ganz bei euch.”

4.b) Sofort-Upload: “Mit eurer Erlaubnis fügt Google+ eure Fotos gleich nach der Aufnahme zu einem privaten Album in der Cloud hinzu, und macht sie für alle eure Geräte verfügbar. Dann könnt ihr sie ganz einfach mit anderen teilen – wenn ihr wollt.”

4.c) Huddle:”Ein Gruppenchat, mit dem jeder sofort auf dem Laufenden ist.”

Seit dem 28.6. ist Google+ in Android Market und im mobilen Web verfügbar. In Kürze soll es auch im App Store bereitstehen. Alle Ähnlichkeiten und Unterschiede zu Facebook sind von Google beabsichtigt.

Read More

Register for Newsletter

Group 4 Copy 3Created with Sketch.

Receive 3 newsletters per week

Group 3Created with Sketch.

Gain access to all Top500 research

Group 4Created with Sketch.

Personalise your experience on IR.net