Presseschau 13

This is an archived article - we have removed images and other assets but have left the text unchanged for your reference

Es hat etwas gedauert, aber jetzt erobern die „grauen Panther“ auch das World Wide Web und dürfen sich bald mit Recht „Silversurfer“ nennen. Wie das E-Commerce Magazin unter Berufung auf eine Studie der Initiative D21 von TNS Infratest meldet, verzeichnet die Altersgruppe der ab 70-Jährigen enorme Zuwachsraten bei der Nutzung des Internets. 28,2 Prozent der Oldies surfen jetzt immerhin im Netz. Und zum ersten Mal tummeln sich mehr als 60 Prozent 60- bis 69-Jährigen im World Wide Web:

http://www.e-commerce-magazin.de/ecm/news/nonliner-studie-ab-70-jaehrige-mit-groesstem-wachstum-bei-der-internetnutzung

Nach langem Leiden wird sie nun endlich das Zeitliche segnen: Am 1. November 2013 wird Google seine personalisierte Homepage iGoogle abschalten. Wie der Kress Mediendienst meldet, schließt die mobile Version schon zum Sommer diesen Jahres ihre virtuellen Pforten. Google begründet diese Entscheidung mit dem Argument, dass es im Zeitalter personalisierbarer Apps immer weniger Nachfrage nach Produkten wie iGoogle gebe:

http://kress.de/mail/alle/detail/beitrag/116922-fruehjahrsputz-im-sommer-google-macht-igoogle-dicht.html

Welche Rolle spielt das Smartphone beim Shopping? Dieser Frage sind der ECC Handel gemeinsam mit Paypal und Shopgate nachgegangen. Das Resultat: Das Smartphone spielt für die Kaufentscheidung eine immer wichtigere Rolle. Vier von fünf Usern holen mit ihrem Smartphone oder Tablet Informationen vor dem Kauf Infos über Produkte ein und wünschen sich mehr Online-Shops für schnelles und problemloses Shopping.

http://www.ecc-handel.de/mobile_commerce_in_deutschland_-_die_rolle_des.php

Internet-Advertising ist die dynamischste Kraft im deutschen Werbemarkt. Einem aktuellen Nielsen-Report zufolge gab die Industrie 838 Millionen Euro für die Schaltung von Online-Werbebannern von Januar bis April 2012 aus – 16,3 Prozent mehr als im selben Zeitraum des Vorjahres. Top-Player bei der Internet-Werbung ist die Automobilindustrie. Die BMW, Mercedes und Co. investierten in den ersten vier Monaten dieses Jahres 20 Millionen Euro mehr in Werbung im Netz.

http://www.nielsen.com/de/de/insights/presseseite/2012/nielsen-digital-facts-pkw-markt.html

Ad Impressions, Branding KPIs und Click-Through-Raten sind kein alleiniger Erfolgsindikator für Online-Kampagnen mehr, schreibt das E-Commerce Magazin unter Berufung auf die Gesellschaft für Konsumforschung. Die GfK warnt davor, dass Ad Impressions einen falschen Eindruck vom Erfolg einer Online-Kampagne vermitteln könnten. Stattdessen müsse auch die Sichtbarkeit der Anzeige berücksichtigt werden, damit das Geld für die Werbung gut angelegt sei, schreibt E-Commerce weiter. Ad Impressions alleine sagen nichts darüber aus ob und wie lange die Anzeige auf dem sichtbaren Bildschim des Nutzers angezeigt wurde:

http://www.e-commerce-magazin.de/ecm/news/ad-impressions-reichen-nicht-%E2%88%92-sichtbarkeit-zaehlt

Knapp 30 Prozent der über 70-Jährigen dürfen sich jetzt „Silver Surfer“ nennen. Bildnachweis: Flickr

Read More

Themes
9 Apr 2018

You may also like

Register for Newsletter

Created with Sketch.

Receive 3 newsletters per week

Created with Sketch.

Gain access to all Top500 research

Created with Sketch.

Personalise your experience on IR.net